kondenslok-forum Homepage & Railways of Indonesia keretapi-forum

#1

Die Nasenlok: Krupp Type M1500BB in Indonesien (20B)

in Virus Kereta Api: Eisenbahn in Indonesien Reportagen / Railways of Indonesia reports 17.05.2006 08:16
von 52_2006 • 374 Beiträge
Dampflokomotiven leben, das weis hier sicher jeder. Sie leiden stöhnend am Berg und jauchzen bei der Talfahrt. Sie atmen, seufzen, haben ihre Wehwechen und benötigen ölende Streicheleinheiten. Sie tragen stolz ihre schwarze Rauchwolke wie eine Fahne mit sich rum, zischen respekteinflößend aus der Zylinmderentwässerung, trinken Wasser und fressen Kohle oder Öl, je mehr sie leisten müssen, um so mehr, und dabei werden sie - da sind einige unter uns bestimmt neidisch - dadurch nicht fetter! Der Pfiff oder die Glocke ertönt, die Dampflokomotive hat, so scheint es, Freude an ihrem Dasein. "Mach mal Platz da, jetz komm ich!" signalisiert sie uns selbstbewusst. Mache Loks trugen sogar Namen, in Südafrika zum Beispiel auch Mädchennamen, den von der Freundin, von der Frau oder von der nie erreichten Traumfrau. Und wenn sie dann am Ende Ihres Lebens bei der Verschrottung vom Schneidbrenner zerschnitten wird, dann schreit sie, und dem Betrachter tut es weh, selbst wenn die Zerstörung einer Dampflok nur auf einem Foto zu sehen ist, das Schreien ist trotzdem zu hören. Haben Dampfloks eine Seele? Jeder, der hier im Forum unterwegs ist, wird sagen: "Ja"!

Aber können Lokomotiven auch ein Gesicht haben? Ja sicher, "Thomas the Tank-Engine" (Thomas und seine Freunde), jedes Kind weis das, Dampflokomotiven haben ein Gesicht! Und wie ist das bei Diesellokomotiven? Haben die ein Gesicht? Bei Thomas, die blöde blaue Diesellok, ja. Und in der Realität? Diese hier hat eins, seht ihr es? Augen, Nase, Mund, alles da! Das Amulett mit zwei Diamanten auf der 'Stirn' gibt ihr etwas von einem reichen javanischen Sultan, die Dachform erinnert an eine traditionelle javanische Kappe, die besonders im Umfeld des Sultanspalast von Yogyakarta von Würdenträgern und Wachen gerne getragen, aber auch an Touristen verscherbelt wird.


Das ist BB301 33, jedenfalls was davon übrig ist. Das Foto habe ich in Yogjakarta gemacht, in der Empfangshalle der Lokführer-Ausbildungsstätte. Der Führerstand der BB301 33 dient als Zierde und als 'Simulator'. Indonesische Lokführer-Auszubildene lernen anhand dieses Teils, welche Bedienungselemente und Lampen und Signale es auf der Lok gibt, und wo sie zu finden sind.

Hier nochmal ein Bild einer solchen Lok aus besseren Tagen:

Das Foto stammt aus dem < HiFo > und wurde auf dem Werksgelände von Krupp aufgenommen.

Was ein Gesicht hat, muß auch eine Seele haben, oder? Das Gesicht passt zu Land und Leuten, es ist sehr ernst, man kann kann nicht sagen, ist sie nun traurig, lustig, fröhlich, nachdenklich, zufrieden, oder was? Das passt zu den Javanern, insbesondere zu den Älteren, ich denke da sofort an die Palastwachen des Kraton Sultanspalast in Yogjakarta. Die die Palastwachen vor dem Buckingham-Palace sind dagegen lustig! Diesen Herren in Yogya ist nicht anzumerken, was sie denken, sie können freundlich sein, sie können aber auch wortlos ihren mit Arsen vergifteten javanischen Dolch, genannt Kris, ziehen, wenn man ihnen zu dumm kommt. Nicht umsonst stammt das Wort "Amok" für einen durchdrehhenden, walhlos tötenden Menschen aus der javanischen Sprache.


Dieses Gesicht spricht Bände: Die BB301 hat offensichtlich einen Amoklauf hinter sich...


Ihr wurde alles entnommen, was noch irgendwie verwertbar war.

Nunja, erstmal wieder zurück zu betriebsfähigen Loks...


Das ist BB301 17 bei der Einfahrt in das Dipo Lokomotif in Bandung. Sie ist mit dem gebotenen Ernst bei der Sache.


Die selbe Lok zwei Jahre zuvor in der Nähe von Cimahi. Sie soll inzwischen abgestellt worden sein. Sie erträgt die Free-Riders auf dem Zugdach mit der javaischen Gelassenheit.


BB301 28 bekam gerade im Ausbesserungswerk Yogjakarta (BALAI YASA YOGYAKARTA) eine Hauptuntersuchung, wie ich kürzlich erfahren habe, ihre wahrscheinlich letzte. Sie erträgt es mit Fassung.


BB304 10 des Dipo Tanahabang in Jakarta in der Kurve von Bahnof und Dipo Jatinegra mit einem Kohlezug. Sie hat vergitterte Fenster und muss, wenn in Jakarta mal wieder Oberleitungen entwendet werden, auch im Personenzudienst ran.

Bei den gezeigten Loks handelt es sich um die Baureihen BB301 und BB304, Modell M1500BB von Krupp aus den Jahren 1964-1970 (BB301) und 1976-84 (BB304). Der Unterschied liegt in der Motorleistung, die BB301 leistet mit einem MTU-MD 12V 538 TB10 Motor mit Voith L630rU2 1500 PS, die BB304 leistet mit einem MTU 12V 652 TB11 mit Voith L720rU2 1550 PS. Beide Baureihen haben eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.


Im AW Yogyakarta ein Motor einer BB301/304 in Reparatur, unterscheiden kann ich die Motoren nicht.


Die MTU-Motoren sind allerdings von den GM-/GE-Motoren leicht zu unterscheiden: Viele kleine Zylinder gegen wenige große. Das ist wie der Vergleich zwischen einem BMW-Motorad und einer Harley.


Ein Prüfstand für Knorr-Bremsen!

Wie ich < vor einigen Tagen > erfahren habe, wurde den ernst dreinblickenden Loks dieser Tage und allen anderen Loks aus Deutschland der Kris-Stoß gegeben. Der Grund ist Ersatzteilmangel, die dieselhydraulischen Getriebe von Voith sind somit irreparabel. Sie werden noch solange gefahren, bis die Getriebe auseinanderfliegen, und das wars dann.


BB301 15 und eine weitere Lok waren gerade 'fällig'. Das ist der Platz zum Ausräumen der 'Innereien'. Die Loks tragen es mit Fassung.

Ohne weitere Worte, eine Auswahl von dem, was im Außenbereich von BALAI YASA YOGYAKARTA noch von beiden Baureihen zu sehen war:








Hört man ein Klagen dieser Schicksale?


Das ist von den Schrottbildern eines meiner Lieblingsfotos. Der Schrott wirkt wie ein vergessener Tempel im Jungel.

Auf den ersten Bildern oben kann man die ursprüngliche Lackierung in Beige-Grün sehen. Zwischen 1988 und 1993 wurde ein neues Farbschema eingeführt, zunächst rotbraun-blau und später ging man zu rotorange-blau über. Rotbraun-blaue Loks sind sehr selten geworden, ich habe diese Farbkombination bisher leider nur als Schrott gesehen:



Noch eine Rotbraune mit der Besuchergruppe, mit dem weißen T-Shirt, das ist TC, und ganz rechts das ist unser Führer vom AW gewesen. Im Hintergrund, noch im alten Farbschema ist auch was hübsches zu sehen, kommt später!



Das hier als Vorgeschmack auf den nächsten Teil der Serie, dann gehts nämlich u.a um die linke Lokbaureihe.


Wer nun Feuer und Flamme für das Gesehene ist, und die Henschel-Loks vor ein paar Tagen
verpasst hat, mag sich das hier nochmal zu Gemüte führen. Bald gehts weiter mit Krupp Teil 2.

nach oben springen

Forum der Webseite www.kondenslok.de

English users:English language is available in the user-profile after your login.
Register here or Log in here or Switch to english here.
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HermnMer
Forum Statistiken
Das Forum hat 218 Themen und 561 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen